Diavorträge

Coronabedingt fallen die beiden Vorträge am 04.11. und 27.11. aus.

Stammtischabende Herbst 2020

Mike Glänzel, Vortragswart

Im Herbst 2020 möchte ich euch wieder zu unseren Stammtischabenden einladen. Veranstaltungsort ist wie immer die Aula des Beruflichen Schulzentrums für Wirtschaft 1 in 09126 Chemnitz, Lutherstraße 2 (Ecke Hans-Sachs-Straße). Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen. Wir beginnen weiterhin mittwochs 19:00, wobei ab 18:00 Einlass ist. Wir haben damit weiterhin Zeit für Gespräche, zum Austausch von Erfahrungen, zur Vorbereitung neuer Unternehmungen oder zum Pflegen von Erinnerungen.

2020-10-07-Mike-Glänzel-Österreich.jpg

Den Septembervortrag möchte ich gern wieder einmal selbst präsentieren - aufgrund der verschobenen Hauptversammlung erst in der ersten Oktoberwoche. Wahrscheinlich kennt jeder von uns das Gefühl, eine geplante Bergtour schweren Herzens abbrechen zu müssen. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Meist liegt es am sich verschlechternden Wetter, wie Sturm, Regen, Schnee oder Eis. Manchmal fehlt es an Kondition, technischem Wissen oder unzureichender Ausrüstung. Im schlimmsten Fall geschieht vielleicht ein Bergunfall. In meinem Vortrag möchte ich anhand von 5 Bergtouren auf verschiedene 3000er in den österreichischen Alpen über meine Erfahrungen auf diesem Gebiet berichten – über die Gründe des Scheiterns beim ersten Versuch, über das, was man beim zweiten Versuch Jahre oder Jahrzehnte später daraus lernen kann und über die Veränderungen, die sich im Laufe der Zeit so ergeben.

2020-11-04-Ingo-Röger-Marokko.jpg

Der Oktobervortrag findet aufgrund der Schulferien in der ersten Novemberwoche statt. Hier wird uns Ingo Röger nach Marokko entführen. Sein erster Besuch erfolgte auf dem Seeweg: Im Frühjahr 2002 besuchte der Referent die marokkanische Stadt Tanger für einen Tag von Südspanien aus. Nur zwei Jahre später war er wieder in Marokko unterwegs. Dieses Mal auf einer Rundreise durch den Süden des Landes: Dades- und Todraschlucht am Fuß des Hohen Atlas waren die Ziele und vor allem die vielfältigen Wander- und Kletterziele im Anti Atlas, wo er neben abenteuerlichen Klettereien auch die beiden höchsten Berge des Gebirges bestieg. Der Besuch am Sahararand musste absurderweise wegen Dauerregen und Hochwasser ausfallen. Das holte Ingo dann 2019 mit seiner Familie nach. Höhepunkte dieser Reise waren die faszinierende Stadt Marrakesch, ein Winter-Einbruch im Hohen Atlas, die Kasbahs im Weltkulturerbe von Ait Ben Haddou sowie ein kleiner Kamelritt. Nach 15 Jahren konnte er auch im Anti Atlas und an Ende in Mirleft am Atlantischen Ozean die Veränderungen vor Ort reflektieren und in nostalgischen Erinnerungen schwelgen.

2020-11-25-Tine-Jörg-Lehmann-Serafschan.JPG

Tine Lickert und Jörg Lehmann haben seit ihrem letzten Vortrag beim Stammtischabend wieder viele interessante Touren unternommen. Im Sommer 2018 machten sie sich auf den Weg nach Tadschikistan in das Serafschan-Gebirge im Pamir – eine einsame und ursprüngliche Hochgebirgslandschaft, die unsere „Alten“ bereits in den 1970er bis 1980er Jahren erkundeten. In einer kleinen Expedition aus vier Freunden hatten sie sich eine Durchquerung des Serafschan-Gebirges über den „Matscha-Knoten“ und den Serafschan-Gletscher vorgenommen sowie die Besteigung von einem der unzähligen über 5000 m hohen Gipfel. In ihrem November-Vortrag möchten sie uns mitnehmen in eine beeindruckende Berglandschaft mit gewaltigen Gletschern, wilden Flüssen, grünen Tälern und ihren herzlichen und gastfreundlichen Menschen.

Datum             Thema                                                           Autor

 

07.10.20          5 x 3000 – Die zweite Chance                       Mike Glänzel                        

04.11.20          Marokko – Trekking im Anti-Atlas               Ingo Röger

25.11.20          Bergsteigen im Serafschan-Gebirge              Tine Lickert & Jörg Lehmann

Ich bin sicher, daß auch diesmal unser Programm viele Zuschauer finden wird und wir unterhaltsame Abende verbringen.

Alle Interessenten, die gern einmal von ihren Erlebnissen berichten möchten, können sich gern an mich wenden.

Mike Glänzel
stammtisch@dav-chemnitz.de